Navigation überspringen Sitemap anzeigen

Bewegungstherapie zur Verbesserung des eigenen Wohlbefindens

Bewegung dient der Stärkung und Erhaltung der Gesundheit und Behandlung von nebenwirkungen. So kann Sport auch bei Tumorerkrankungen nachweislich helfen, einen Großteil der Nebenwirkungen, Begleiterscheinungen und Langzeitfolgen von Krebs zu lindern beziehugnsweise hintanzuhalten. Immer mehr Studien beschäftigen sich mit den umfassenden positiven Effekte (Hormonhaushalt, Stoffwechsel, Fettstoffwechsel, der Muskel als endokrines Organ, der Muskel als Produktionsort entzündungshemmender Stoffe) von Bewegung und Sport. Es konnte gezeigt werden, dass das Rückfallsrisiko bei einigen Krebserkrankungen wie Brustkrebs, Prostatakrebs und Darmkrebs durch regelmäßige Bewegung reduziert werden kann. Durch regelmäßige Bewegungstherapie können Sie selbst einen wichtigen Beitrag zu Genesung und Gesunderhaltung beitragen. Nicht jedes Rezidiv lässt sich vermeiden, jedoch ist die körperliche Fitness in jeder Situation ein positiver Prädiktor.

Eine Krebsbehandlung ist sowohl körperlich als auch psychisch belastend. Die Umsetzung von regelmäßiger Bewegung/Sport in den Alltag bedarf nicht selten einer Begleitung. In meiner Ordination in Wien möchte ich, PD Dr. Marlene Troch, mit Ihnen ein Konzept erarbeiten, wie Ihnen die Umsetzung einer regelmäßigen Bewegungstherapie gelingt.

Grundsätzlich gibt es viele Möglichkeiten, wie Sie Bewegung in Ihren Alltag integrieren können. Wie viel oder besser gesagt: wie wenig schon hilfreich ist, erfahren Sie bei mir!


Ein hochwirksames Medikament bei chronischer Erschöpfung

Sport und Bewegung sind ein hochwirksames Medikament, das in der medizinischen Versorgung teilweise leider noch immer zu wenig Beachtung findet. Dabei haben sich längst viele Hinweise ergeben, dass durch regelmäßige Bewegungstherapie nicht nur Erkrankungen vorgebeugt werden, sondern auch die Rückfallrate bei Krebserkrankungen reduziert werden kann.

Die positiven Effekte einer Bewegungstherapie bei Krebs sind also bekannt. Schwierigkeiten bereitet die Umsetzung, da nach einer Krebserkrankung häufig chronische Erschöpfung besteht, die es zu überwinden gilt. Ich unterstütze Sie dabei, indem ich Ihnen zeige, wie Sie sich selbst motivieren können. Mit meinem Angebot möchte ich Menschen mit einer onkologischen Diagnose dabei unterstützen, regelmäßig körperlich aktiv zu sein – und ihren Behandlungserfolg so selbst unterstützen zu können.

Ihre Ansprechpartnerin für Bewegungstherapie bei Krebs

Mein Angebot richtet sich insbesondere an Patient:innen, die aufgrund einer onkologischen Erkrankung in medizinischer Behandlung sind oder waren. Im gemeinsamen Dialog finden wir Möglichkeiten, wie Sie jetzt und zukünftig sportlich aktiv werden und bleiben können.

Die Bewegungstherapie bei Krebs beginnt mit einem Termin für ein Erstgespräch zur Anamnese. Hierbei werden neben der onkologischen Diagnose und dem bisherigen Behandlungsverlauf auch die auftretenden Nebenwirkungen und die individuelle Zielsetzung der Patient:innen erfasst. Sprechen Sie mich an – gemeinsam bekommen wir die physisch, mental und seelisch belastende Energielosigkeit in den Griff!

Durch meine gute Vernetzung in und um Wien können wir natürlich auch Möglichkeiten in Ihrer Nähe eines angeleiteten Trainings besprechen. 

Zum Seitenanfang